Schulsozialarbeit ist Ansprech- Kooperationspartner für SchülerInnen, LehrerInnen, Eltern und soziale Einrichtungen. Schulsozialarbeit setzt dort an, wo sich Kinder und Jugendliche täglich begegnen, nämlich in der Schule, und arbeitet an Problemlösungen noch bevor staatliche Jugendhilfe oder andere Sanktionsinstanzen eingreifen müssen. Schulsozialarbeit ist neutral und unabhängig und unterliegt der Schweigepflicht.

Aufgaben / Arbeitsschwerpunkte der Schulsozialarbeit vom Brückenhaus

Beratung / Mediation

  • Steht neutral zwischen LehrerInnen, SchülerInnen und Eltern und unterliegt der Schweigepflicht.
  • AnsprechpartnerIn für LehrerInnen, Eltern und SchülerInnen bei Problemen und Konflikten, die im Zusammenhang mit der Schule stehen.
  • Anwesenheit in der großen Pause als Möglichkeit der niederschwelligen Kontaktaufnahme
  • Führt Mediationsgespräche und Beratungen durch.
  • Ist auf Wunsch VermittlerIn in andere soziale Dienste und Einrichtungen

Freizeitangebote für SchülerInnen

  • Hilft beim Organisieren von Freizeitaktivitäten
  • Bietet thematische oder cliquenorientierte Treffs
  • Bei Bedarf Teilnahme an schulischen Aktivitäten (Klassenfahrt, Schulfeste, Spieleaktionen, Sportturniere usw.)

Zusammenarbeit / Kooperation

  • Arbeitet mit den schulischen Gremien (GLK, SMV, Elternbeirat, die SchuSoA begleitende Arbeitskreise ) zusammen.
  • Bringt seinen Kontakt zum außerschulischen sozialen Umfeld in die Schule ein

Mitarbeit bei der Schulentwicklung

  • Bringt das Thema Lebensfeld Schule in den schulischen Gremien ein.
  • Bringt verschiedene schulische Gremien zur Diskussion dieses Themas zusammen.